KonfirmandInnen

Anmeldung
Jugendliche, die bis zum 1. April diesen Jahres ihr 12. Lebensjahr vollendet haben, können für den Konfirmandenunterricht angemeldet werden. Über die genauen Termine des Elternabends und des Unterrichts werden Sie rechtzeitig informiert. Anmeldeformular

Modell
In unserer Kirchengemeinde treffen wir uns alle zwei Wochen für 1,5 Stunden im Gemeindehaus zum Konfirmandenunterricht. Wir beginnen nach den Sommerferien. Der Unterricht endet mit der Konfirmation im Mai des übernächsten Jahres. Während der Ferien oder an beweglichen Ferientagen findet kein Unterricht statt.

Der Konfirmationstermin
Etwa ein Jahr vor der Konfirmation legen wir den genauen Termin fest. Die Konfirmationsgottesdienste finden in der Regel an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen im Mai um 10 Uhr statt.

Inhalt
Fast zwei Jahre lang kommen die Jugendlichen regelmäßig in die Räume der Kirchengemeinde, um sich mit Fragen des Glaubens, der Kirche und des Lebens zu beschäftigen. Ziel dieses Unterrichtes ist es, dass die Jugendlichen bei der Konfirmation „Ja“ zu ihrer Taufe sagen, dass sie sich frei zu ihrem christlichen Glauben bekennen und dass sie sich bewusst sind, was es heißt als Christin bzw. als Christ zu leben. D.h. aber auch, dass das Ergebnis dieser Zeit offen ist. Die Konfirmandenzeit ist ein Prozess des Lernens und der Entscheidungsfindung. D.h. am Ende dieser Zeit steht es der/ dem Jugendlichen frei sich zu entscheiden, ob sie/ er konfirmiert werden möchte oder nicht. Mit dem Alter von 14 Jahren besteht die Religionsmündigkeit, so dass die Jugendlichen in der Lage sind, eine eigene Entscheidung zu treffen, die es zu respektieren gilt.

Hilfreich ist es, wenn Eltern ihr Kind in dieser Zeit der Orientierung begleiten und unterstützen.

Um in unserer Kirchengemeinde konfirmiert zu werden, gibt es bestimmte Voraussetzungen, die zu erfüllen sind:

- Die/ der Jugendliche muss den Wunsch haben, konfirmiert zu werden.

- Die/ der Jugendliche hat regelmäßig am Unterricht, an den Ausflügen und an der Freizeit teilgenommen.

- Kann der/ die Jugendliche aus Krankheitsgründen einmal nicht am Unterricht teilnehmen, wird sie/ er vorher von ihren/ seinen Eltern  telefonisch oder schriftlich entschuldigt.

- Die/ der Jugendliche hat regelmäßig am Gottesdienst teilgenommen.

- Die/ der Jugendliche kennt Vater Unser, Glaubensbekenntnis, weiß, wie man im Gesangbuch und in der Bibel nachschlägt und hat erfolgreich am Unterricht teilgenommen.